Blog - Schimmel die unsichtbare Gefahr

Sichtbarer Schimmel ist eigentlich harmlos

Wirklich der blühende Schimmelpilz ist nicht das gefährliche. Er ist die Spitze vom Eisberg. Giftig sind die Mykotoxine, welche vom Myzel gebildet werden. Ebenso die Sporen, die sich wieder an andere Dingen anhaften und wieder Myzel und Toxine bilden können.

An dieser Stelle kann man eines sagen: je trockener ein Lebensmittel ist, desto weniger ist es mit Toxinen verseucht. Je feuchter, es ist, desto eher sollte man es wegwerfen.

Meist ist der Schimmel auch nur ein sekundärer Begleiter. Obst zum Beispiel hat meist eine Eintritspforte, welche mit Fäulnis verbunden ist, bevor sich der Schimmel bildet. Entferne ich also Obst mir faulen Stellen direkt, wird sich auch bei umliegenden Obst ein Schimmel bilden. Übersehe ich es aber ein faules ist es besser alles zu entsorgen. Daher macht es sind, Obst sehr regelmäßig zu kontrollieren - besonders bei Lagerobst. Ähnlich sieht es auch bei Gemüse aus. Besonders bei Kartoffeln. Dort gilt ebenfalls regelmäßig kontrollieren und faule Stücke raus zunehmen.

Schimmel, welcher sich sichtbar zeigt, in Milchprodukten ist nicht zu unterschätzen, dieses sollten nicht mehr vergeht werden, auch nicht von den Hunden. Also Frischkäse, Quark, Joghurt, Kefir, Buttermilch und Co. Auch auf Schnittkäsescheiben oder Wurst. Obwohl die Wurst meist vorher schon schmiert, bevor der Plüsch sich zeigt. Ebenso bei Weichkäse, wenn er nicht gerade auf der Außenfläche, über dem üblichen Schimmel sitzt.

Hartkäse ist dahingegen ein Kandidat, wo man den Schimmel großflächig abschneiden kann, wenn es nur eine kleine Stelle ist. Dieser Käse ist dann noch genießbar. Ist allerdings der gesamte Käse schon überzogen, dann tut man gut daran, diesen auch zu entsorgen. Gerade bei der Reifung kann es eben vorkommen, dass sich äußerlich auf der Rinde was absetzt. Aber - sofern der Käse richtig getrocknet wurde - eindringen kann der Pilz nicht. Bei einem Blauschimmelkäse sticht man extra Löcher (man pikiert den Käse) damit der Schimmel auch ins innere kann.

Käse und Wurstwaren, welche mit einem Edelschimmel behandelt wurden, damit sie gut reifen und ihren eigenen Geschmack entwickeln, sind nicht mehr wirklich anfällig für Schimmel und die Toxine. Sie sind sozusagen durch den Edelschimmel konserviert. Ein Fremdschimmel aus der Luft kann sich dann eigentlich nur oben drauf setzen. Auch diesen kann man einfach großzügig entfernen - solange der Käse oder die Wurst noch nicht angeschnitten sind. Danach sollten sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wenn es dann Schimmelt, muss man es entsorgen.

Im Fazit kann man sagen: Je feuchter ein Lebensmittel ist, desto eher kann es Mykotoxine enthalten und sollte bei sichtbaren Schimmel entsorgt werden. Je trockener desto eher kann man schon einmal großzügig wegschneiden. Allerdings sind auch trockene Lebensmittel mal hinüber. 

Wenn also ein Dosenfutter eine Pelzschicht hat, ist es besser dieses komplett zu entsorgen. Wenn ein halbfeuchtes Futter Pelz hat, nicht drüber nachdenken und weg damit. Diese werden normalerweise entsprechend behandelt, dass sie nicht befallen werden, also sollte sich die frage nach dem Warum stellen und im Fall der Fälle mal der Lagerungsort richtig gereinigt werden. Trockenfutter ist eher selten befallen, aber wenn dann weg. Vermutlich hat sich das Myzel nur äußerlich über die Bröckchen gezogen, aber dafür dann vermutlich durch die ganze Ladung.

Bei gekochten Rationen: wenn es Pelz bekommt, dann weg. Ebenso bei frischen Zutaten. Wenn Fleisch Pelz hat weg. Obwohl ich behaupten würde, dass es vorher schon nicht mehr ansprechend riecht oder ausschaut.

 

Sagen wir es noch einmal deutlich: Nicht der pelzige Besatz in allen Farben ist das Problem, sondern das unsichtbare Toxin, welches ein Stoffwechselprodukt von dem Pilzmyzel ist, welches bei der Umwandlung der Lebensmittel entsteht.

Um ehrlich zu sein, wenn man einmal in einem vor sich hinschimmelnden Haus gewohnt hat, der nimmt Schimmel schon ganz anders wahr. Ich schaue schon genauer auf meine Lebensmittel, aber ich habe mich sehr lange mit dem Thema beschäftigt, dass ich mir da nicht hysterisch reagiere. Ein guten Parmesan würde ich also nicht in den Müll geben, wenn er auf der Rinde eine kleine Schimmelstelle hat.Habe ich ihn schon gerieben und es schimmelt, dann schon. Lebensmittelhygiene ist immer gut und nein man kann nicht alles retten und verzehren ...

... und auch nicht zu vergessen, Penicillin ist ein Produkt aus Schimmel ...

 

© Around the Pet 2018 - 2019, Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Grafiken sind Eigentum von Around the Pet. Diese dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfälltigt oder veröffentlicht werden.
Joomla templates by a4joomla