Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Erklärung zum Datenschutz

Ernährung ohne Kohlenhydrate ...

Es scheint immer mal wieder Trend zu sein. Eine Aussage, welche mich verzweifeln und die Haare raufen lässt. Im Grund verlange ich von keinem ottonormalen Menschen dieses Wissen. Aber von einem Ernährungsberarter oder gar Ernährungswissenschaftler schon.

Den Körper entgiften – Sinn oder Unsinn?

Diese Frage spaltet die Nationen genauso, wie die Frage nach Kohlenhydrate in der Ernährung oder Sommerschur. Die einen sagen ja. Anderen stellen sich die Nackenhaare auf beziehungsweise es kräuseln sich deren Fußnägel.

Es macht Spaß, das Thema im Internet zu verfolgen. Sich die einzelnen Argumentationen anzuschauen ist immer wieder eine Freude.

Schauen wir uns das Phänomen einmal genauer an.

In einer Facebookgruppe (nein es waren zwei Gruppen, in denen dieselbe Frage gestellt wurde) wurde nach einem Zusammenhang zwischen Entgiftung und Hautproblemen gefragt. Das die Haut – neben Leber, Niere und Darm – die Funktion der Entgiftung des Körpers übernimmt, sollten inzwischen bekannt sein. Leider wird dieser Zusammenhang zu wenig beachtet. Die Haut wird symptomatisch behandelt. Wobei allerdings die Leber oft noch mehr zu verstoffwechseln bekommt. Ein nie enden wollender Kreislauf, wenn man so möchte.

Geht nun der Tierhalter zu einem Tierarzt mit ganzheitlichem Ansatz oder zu einem Tierheilpraktiker, kann es sein, dass selbiger schlecht aufgeklärt wird. Es kommt zu einer Überforderung und man sucht sich Rat im Internet – bevor man wieder zum TA läuft.

Jetzt sind in solchen Gruppen nicht nur Tierhalter, sondern durchaus auch Tierärzte unterwegs. Einige sind aufgeschlossen. Von anderen bekommt man dann dieses zu lesen:

Der Hitzetod wartet nicht nur im Auto

Der Frühling geht unbemerkt in den Sommer über. Die Menschen unterschätzen, wie gewöhnlich, die Temperaturen in ihren geparkten Autos. Die ersten Hunde sind bereits verstorben. Es werden vermutlich nicht die Letzen in diesem Sommer bleiben.

Traurig ist, dass immer noch Menschen meinen, dass sie mit Wasser im Fell, feuchten Handtüchern auf dem Hund oder gar mit den, im Handel angebotenen, Kühlwesten und Co dem Hund einen Gefallen tun.

Leider ist dieses ein gefährlicher Trugschluss, welcher schon einigen Hunden das Leben gekostet hat.

Sommerschur ja oder nein

Das Frühjahr zeigt sich in sommerlichen Temperaturen. So entbrennt sie wieder die Diskussion um den Sinn oder Unsinn einer Sommerschur. Wer mir schon länger folgt, kennt meine Einstellung bzw. Meinung dazu. Ja ich stehe einer Sommerschur positiv gegenüber, wenn die Voraussetzungen stimmen.

Überforderung in der Tierbetreuung

Der Stallbesitzer steht plötzlich ohne seinen einzigen Angestellten da, weil der etwas anderes gefunden hat. Vielleicht war dieser auch nur ein Schüler, welcher nun das Studium oder die Ausbildung begonnen hat.

Ein Tierschutzhof hat eine Schwemme von Tieren und den Überblick verloren, weil er nicht Nein sagen kann.

Die Haltung eines Züchters ist so aus dem Ruder gelaufen, dass diese sich nicht mehr kümmern können oder gar wissen welches Tier zu wem gehört. Einfach nur, weil die Tiere kein Zuhause gefunden haben oder er sie dann doch nicht abgeben konnte.

Dann gibt es noch die Tiere, die ein anderes Verhalten zeigen, als man es erwartet hat. Oder bemerkt, dass der Aufwand um einiges höher ist. Vielleicht auch beides zusammen.

Hand hoch. Wer war als Tierhalter nicht schon einmal selber situativ mit seinen Tieren überfordert? Sei es in der Betreuung, in der Pflege oder gar generell. Es kann einem selbst einmal gesundheitlich nicht gut gehen. Gründe gibt es viele.

© 2018 by Around the Pet - Alle Inhalte dieser Seiten unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis weder vervielfältigt noch verbreitet werden.
Joomla templates by a4joomla