Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Erklärung zum Datenschutz

Terminabsagen ...

Einen Termin abzusagen ist höflich. Dank des neuen Buchungssystems ist es sogar mit der Buchungsbestätigung und der Terminerinnerung ganz einfach. Gern dürfen auch andere Wege genutzt werden. Was aber, wenn es nun doch einmal ganz kurzfristig ist?

Jeder kann mal krank werden ...

Selbstverständlich kann immer mal etwas kurzfristig dazwischen kommen. Manchmal ist es die Arbeit. Oder der Hund wird krank oder hat Parasiten. Es kann auch passieren, dass man selbst nicht auf dem Posten ist. Hierfür habe ich vollstes Verständnis, wenn es nicht bei jeder Terminvereinbarung vorkommt. Irgendwann fällt es auf, wie damals in der Schule. Hier verzichte ich auch auf die Stornogebühr, selbst wenn die Absage am selben Tag 1,5 Stunden vor dem Termin erfolgt. Unangenehm wird es nur, wenn ich schon auf dem Weg bin oder gar vor verschlossenen Türen stehe. Aber auch dann bin ich kein Unmensch.

Nun kann es auch mir mal passieren, dass ich plötzlich erkranke und einfach nicht zu einem Termin fahren kann. Dies kommt durchaus auch einmal kurzfristig vor. Ich versuche Terminabsagen und -verschiebungen zu vermeiden, wo es nur geht, aber es gibt Situationen da kann ich einfach nicht fahren.

Nun nehme ich mein Telefon und verschicke schnell Nachrichten an die mir bekannten Kontaktnummern. Wenn es irgend geht rufe ich an, doch auch das geht nicht immer ...

Im zweiten Schritt schreibe ich einen kurzen Statusbericht bei Google und auf meiner Facebookseite. Manchmal kann ich es absehen, dass es nur ein kurzes Intermezzo ist. Zum Beispiel bei einem Migräneanfall. Da bin ich nach 2 Tagen wieder fit und kann die Termine schnell nachholen. Dann gibt es Dinge wie einen Magen - Darm oder grippalen Infekt, da kann ich nicht sagen, wann ich einsatzfähig bin. Dieses kommuniziere ich entsprechend. 

 

Was ist in der Situation unangenehm?

Stellen Sie sich vor, Sie haben gerade einen innige Beziehung zu ihrer Toilettenschüssel. Sie möchten das Bad am liebsten nicht verlassen, weil sie genau wissen, dass Sie in 5 Minuten wieder da sind. Vielleicht haben Sie noch Probleme mit dem Kreislauf oder haben Schmerzen. Möchten Sie in so einer Situation ans Telefon gehen?

Wahrscheinlich nicht. Ich möchte es auch nicht. Natürlich kann es sein, dass ich eine Kontaktnummer habe, die vielleicht gerade nicht zur Hand ist, aber in einer Familie gehe ich von einer funktionierenden Kommunikation aus. Wenn diese aus welchen Gründen nicht funktioniert, weil vielleicht kein Telefon bei der Arbeit, macht es keinen Sinn, mich in einer Dauerschleife erreichen zu wollen. Es tut mir dann ja leid, wenn jemand wartet, weil die Kommunikation hängt, aber ich kann es in dem Moment nicht ändern. Vielleicht ist es dann sinnvoller, die entsprechend erreichbare Kontaktnummer zu kontaktieren. Wenn so etwas hängt, dann reicht es einmal anzurufen und mir eine Nachricht auf der Sprachbox zu hinterlassen. Ich werde mich dann - so bald es geht - zurückmelden. 

 

Ich behalte mir vor ...

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich behalte mir ja so schon vor Termine abzulehnen oder im Fall der Fälle direkt auf dem Absatz kehrt zu machen und wieder zu gehen. Genauso behalte ich mir vor abgesagte oder auch nicht abgesagte Termine nicht neu zu vergeben. Auch dieses tue ich ungern, aber manchmal ist es besser so, dass man getrennte Wege geht. Ebenso wie ich Rufnummern, die ich nicht zuordnen kann und die mir keine Nachricht hinterlassen, als Spam blockieren, wenn diese mehrfach in 10 Minuten anrufen. 

 

Was können Sie tun ...

Wir haben einen Termin und ich bin zum vereinbarten Zeitpunkt nicht da? Warten Sie noch einige Minuten, eventuell stehe ich im Stau. Oder der vorherige Termin hat etwas länger gedauert. Ich melde mich, sobald es mir möglich ist.

Haben Sie selbst den Termin gemacht? Ja, dann schauen Sie in Ihre Nachrichten. Nein, kontaktieren Sie bitte die Person, welche den Termin mit mir vereinbart hat und dessen Kontaktdaten ich habe.

Wurde der Termin online gebucht? Schauen Sie in ihre Mails und in ihre Nachrichten. Sollte jemand anderes diesen Termin gebucht haben, kontaktieren Sie bitte diese Person.

Sie haben keine Nachricht erhalten oder können meine Kontaktperson nicht erreichen? Kontaktiren Sie mich. Sollte ich nicht ans Telefon gehen, hinterlassen Sie mir eine Nachricht mit den wichtigen Eckpunkten, ich werden mich melden - sei es per Nachricht oder Rückruf.

Bitte versuchen Sie nicht mich dauerhaft zu erreichen, dass hat keine Wert und ist mindestens genauso unangenehm, wie vor verschlossenen Türen zu stehen. Glaube sie mir, mir tut jede Absage leide und ich sage mehr als Ungern ab, ich gehe auch noch mit dem Kopf unterm Arm auf Tour, wenn es sich irgendwie machen lässt. Sollten sie von einer Terminabsage betroffen sein, dann fühlen Sie sich frei nach einem passenden Termin in der Onlinebuchung zu schauen und diesen direkt zu buchen. Bedenke Sie dabei die 20km Grenze von Haustür zu Haustür und das ich mir das Recht nehme Terminbuchungen abzulehnen. Besonders von denen, die mir unangenehm aufgefallen sind oder wo es einfach menschlich so gar nicht passen möchte.  

© Around the Pet 2018 - 2019, Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Grafiken sind Eigentum von Around the Pet. Diese dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfälltigt oder veröffentlicht werden.
Joomla templates by a4joomla