Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Erklärung zum Datenschutz

Ich bin ja oft ein Miststück ...

heute mal ganz offiziell. Warum? Weil ich dem einen oder anderen Menschen folge, mir Beiträge durchlese und für mich entscheide, in wie weit ich jemanden folgen möchte. Doch im Großen und Ganzen lebe ich nach dem Motto: Leben und Leben lassen. Ich muss nicht alles gut finden, was anderen mache, aber ich muss auch nicht bashen. 

 

Medienrummel gewollt oder ungewollt? 

Ich habe gestern noch über die Ernährungsformen nachgedacht und darüber wie ich meine Hunde ernähre. In wie weit man einfach füttern mit gesund und bedarfsdeckend verbinden kann. Ob und wie ich Nahrungsergänzungen benötige oder eben nicht. Dabei ziehe ich natürlich entsprechende Informationen aus dem Netz zusammen und schaue mich in der momentanen Literatur um. Für mich sind Zahlen was tolles. Ich arbeite gern mit Zahlen. Sie haben eine ganz besondere Faszination für mich. Sie haben immer was wissenschaftliches und ja ich mag auch die wissenschaftlichen Bereiche. Ich glaube das jeder Mensch so seine Faszination hat. Die einen schaffen es halt, damit richtig Geld zu verdienen und anderen fühlen sich davon dann gestört, weil ...? Warum auch immer.

Ich finde es nicht schlimm, wenn jemand mittels Sponsoring in die Öffentlichkeit begibt. Ober mit Wissen sich eine Meinung bildet und damit den Zahn der Zeit trifft. Oder mittels Marketing Menschen um sich scharrt. Was ich aber irgendwie in diesem Zusammenhang befremdlich finde ist das schlechteren. Oft merkt man an diesen Stellen eines sehr deutlich:

Es sagt eher etwas über die Person aus, die redet, als über die, über die geredet wird. 

Schlecht finde ich es nicht, wenn es fachlich sachlich bleibt. Wenn aber persönliche Behauptungen sich in fachlich sachliche Argumente mischen finde ich es irgendwie komisch. Besonders wenn die Personen, welche diese Behauptungen aufstellen ... ach lassen wir das. Hier stellt sich die Frage, was treibt diese Menschen um? Ist es Neid oder vielleicht doch Unwissenheit oder einfach nur die eigenen Unzufriedenheit und Frustration? Ich weiß es nicht. Im Grunde möchte ich es nicht wissen. 

 

Konformität 

Ich bin mir jeden Tag auf´s neue bewusst, dass ich Menschen bildlich vors Schienbein trete. Sie gehen nicht mit meiner Meinung oder meiner Einstellung konform. Muss man auch nicht, ich tue es auch nicht. Dennoch pflege ich einen sachlichen Umgang, denn meistens kenne ich die Personen nicht persönlich. Manchmal lerne ich die Personen persönlich kennen und stelle fest, dass ich sie als Mensch mag, aber dennoch fachlich eine ganz andere Meinung vertrete. Oder aber ich mag die fachliche Komponente und für die Person so gar nicht. Sehr selten passt mal beides und ich mag die Person komplett und selbst da kann man auch mal unterschiedlicher Meinung sein. Aber ein wertschätzender Umgang sollte dennoch gewahrt bleiben. 

 

Falsche Informationen?

Was ist eigentlich falsch und was richtig? Verändert eine Sommerschur das Fell oder eher nicht? Bleibt ein Trockenfutter länger im Magen und wird es nur zu 30 - 40% verwertet und der Rest ausgeschieden? Braucht ein Hund 70/80% Fleisch bzw. tierische Bestandteile? Sind Gemüse und Obst oder auch Getreide nur Ballaststoffe und haben sonst keinen Zweck in der Hundeernährung? Ist eine offene Deklaration ein Garant für ein gutes Futtermittel? Braucht es unbedingt Innereien oder Knochen und gibt es einen Mangel, wenn man diese nicht füttert? Braucht es wirklich zwingend Nahrungsergänzungsmittel? Muss ich täglich den Bedarf meines Hundes auf die kleinste Einheit decken? Welcher Bedarfswert (NRC oder MZ) ist eigentlich der Richtige? Gibt es eine artgerechte Ernährung des Hundes und welche ist es? Schere oder Schermaschine, was ist besser? Natur pur oder vielleicht doch etwas Chemie? Was ist überhaupt die Definition von Chemie? Welche Bürste ist die beste und muss es immer die teuere sein? Ist bei einem Shampoo ein Konzentrat besser als eine fertige Anwendungslösung und was sagt der Preis dazu aus? Muss ich den Hund baden oder nicht? Gibt es eine falsche Fellpflege? Halsband oder Geschirr? Tierarzt oder THP? Therapeut oder Berater? Rechnen oder nur füttern? Ernähren oder füttern? Wissenschaftliche Abhandlungen oder entspannt zurücklehnen und Wissen nutzen? Wissen anwenden oder nur Wissen anhäufen? Entweder oder vs. eventuell vielleicht? Bauchgefühl oder Gehirn oder beides? Zink oder Edelstahl? Plastik oder Metall? Keramik oder Glas? Käfig oder Box? Voliere oder Zimmer? Gewürze oder nicht? Sofort giftig oder mengenabhängig? Zu viel oder zu wenig? Zu dick oder zu dünn? Erarbeiten oder zur freien Verfügung? Lernen vs Dressur? Belohnung oder Bestechung? 
Wer entscheidet eigentlich über richtig und falsch? Diese Liste könnte ich über Seiten fortsetzen. 
 

Meinungen sind ...

Meinungen sind durchaus sehr individuell und setzen sich aus Wissen und Erfahrung zusammen, es bedeutet aber nicht, dass diese deswegen wirklich stimmt oder richtig ist oder auf dem neusten Stand. Manchmal sind Meinungen einfach nur Behauptungen, die sich leicht Wiederlegen lassen oder einfach nicht haltbar sind. Man sollte sich also nicht direkt dazu hinreissen lassen eine persönliche Meinung als Tatsache zu artikulieren. Das kann gut nach hinten losgehen, besonders dann wenn man selbst nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte ist. Kommunikation geht immer in zwei Richtungen und eine persönliche Meinung sollte man - gerade wenn schriftlich diskutiert wird - als solche kenntlich machen, denn sonst könnte es durchaus peinlich werden. Ja ich bin auch schon mit Anlauf in so manchen Fettbottich gesprungen, weil ich mein Gegenüber vielleicht etwas unterschätzt hatte und auch wenn man auf keinen gemeinsamen Nenner kam, war es eine durchaus interessante Erfahrung. Wichtig ist, dass man seine Meinung vertritt und diese entsprechend sachlich untermauern kann und keinen Niveaulimbo tanzt und ausfallend wird. Letzteres ist leider viel häufiger die Regel, wenn die sachlichen Argumente ausgehen, wird man schnell einmal ausfallend und kommt auf ein Gossenlevel, welches viel zu häufig unter der Gürtellinie liegt.

Leben und Leben lassen und jeder wie er mag, solange es niemanden schadet. Erfolg der Anderen kann immer ein Ansporn sein, selbst etwas zu schaffen, was noch größer wird. Nehmt euch nicht immer so ernst und findet nicht in jeder Suppe ein Haar und ...

Wie oder was auch immer, dass Leben ist zu kurz und morgen wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben ... Welche Sau es wohl sein wird? Ich hätte da einige Vorschläge ...

© Around the Pet 2018 - 2019, Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Grafiken sind Eigentum von Around the Pet. Diese dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfälltigt oder veröffentlicht werden.
Joomla templates by a4joomla