Wir sehen uns im Januar

Ich verabschiede mich für dieses Jahr. In diesem Zusammenhang wünsche ich allen ein besinnliches Weihnachtsfest. Ebenso hoffe ich, dass Ihr ruhig und entspannt in das Jahr 2018 kommt.

Bis zum 17. Januar werdet Ihr nicht viel von mir hören oder lesen. Was nicht daran liegt, dass ich Urlaub mache, sondern daran, dass es ab dann erst wieder freie Termin gibt. 

 

Es ändert sich etwas bei den Terminen 

In der Terminvergabe und dem Zeitraum, in dem die Termin gebucht werden können, wird es ab 2018 einige Änderungen geben. 

Termine werden nur noch an Werktagen vergeben. Termine an Sonn- und Feiertagen beziehungsweise am Samstagen wird es künftig nicht mehr geben. 

In der Zeit von 9 bis 11 Uhr finden nur fernmündliche (Telefon, Mail, Chat, Messnager) Beratungen statt. Der letzte Termin wird dort um 10 Uhr vergeben.

Von 11 bis 17 Uhr sind vor Ort Termine genauso buchbar, wie fernmündliche Termine. Hier fallen Beratungen vor Ort, wie auch die haushaltsnahen Dienstleistungen herein. Der letzte Termin wird um 15 Uhr (Fellpflege komplett) beziehungsweise 16 Uhr für Beratungen vergebe. 

 

Für die fernmündliche Beratung bevorzuge ich die Plattform YourXpert. Hier gibt es eine sehr genaue Abrechung und die Bezahlung erfolgt auf dieser Grundlage. Aber auch andere Systeme sind (gegen Vorauszahlung der Gebühr) möglich.

Eventuell können, gegen einen Aufschlag, Notfalltermine oder kurze Beratungen vor 9 Uhr oder nach 17 Uhr vergeben werden. Dies wird eine Ausnahme bleiben. Ansonsten bin ich in der Regel von 8 bis 20 Uhr für Terminvereinbarungen oder kurze Rückfragen erreichbar. 

 

Für Tierheime und Pflegestellen

Für Tierheime oder Pflegestellen eines Tierschutzvereines biete ich in der einen (freiwählbaren) Termin zur Fellpflege kostenlos an. Es wird in diesem Zusammenhang immer nur einen Termin pro Woche geben. Hierbei ist es egal ob Hund, Katze, Kaninchen, Meerschweinchen oder Frettchen. 

 

Für Pflegedienste und betreuende Personen

Für pflegebedürftige Personen, welche durch einen Pflegedienst betreut werden, und ihre Haustiere nicht mehr alleine Versorgen können, halte ich nach Absprache Sonderkonditionen bereit. Oft sind die Tiere die einzigen sozialen Kontakte. Es sollte in unserer Gesellschaft nicht daran scheitern, das die Versorgung so nicht mehr gewährleistet ist. 

 

Rabatte

Die üblichen Rabatte für Schüler/Studenten, Rentner, Empfänger von Sozialleistungen oder für Halter von Tieren aus dem Tierschuzt, gibt es weiterhin, solange über die Affiliate »Spenden« generiert werden und diese Rabatte aus diesem Topf ausgeglichen werden können. Ein Nachweis der "Bedürftigkeit" muss allerdings erbracht werden, damit das System nicht ausgenutzt wird. 

Joomla templates by a4joomla